Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Pressemitteilung

Mit Frohsinn für die Gesundheit

Prinzenpaare im Eli

Es war das Treffen der Prinzenpaare und Prinzessinnen im Eli. Neben Prinz Axel I. und Prinz Niersius Thorsten vom MKV, hatte sich auch das Prinzenpaar der Ratheimer KG „All onger eene Hoot“ angesagt. Aus gutem Grund, denn Sigrid Hutmacher, die diesjährige Prinzessin an der Seite von Prinz Uwe I., arbeitet „schon seit 27 Jahren in der Klinik.“ Damit aber nicht genug. Bei ihrem Rundgang durch das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin stellte sich heraus, dass Oberärztin Sabine Keiser, die gemeinsam mit dem Ärztlichen Direktor Dr. Harald Lehnen die Gäste durchs Haus führte, einmal selbst Kinderprinzessin war, „in einem kleinen Dorf bei Aachen.“

Die MKV Delegation war gleichermaßen beeindruckt wie auch begeistert vom Eli. Das nahm der Geschäftsführer der städtischen Kliniken Thorsten Celary beim Empfang des närrischen Trosses gerne auf: „Ihr Besuch zeigt uns die Wertschätzung, die sie uns entgegen bringen.“ Für die jecken Regenten war der Besuch in der Klinik auf ihrer närrischen Tour der Moment zum Innehalten: „Karneval ist nämlich nicht nur Frohsinn und Albernheit. Und hier wird auf beeindruckende Weise klar, wie wertvoll Gesundheit ist und wie schnell sich das Blatt wenden kann. Für uns einer der wichtigen Gründe, warum wir das Prinzenamt übernommen haben. Um zu zeigen, dass man den Augenblick genießen soll.“

Prinz Axel I. und Prinz Niersius Thorsten ließen sich beim vereinbarten Rundgang ungewöhnlich viel Zeit. Zunächst „inspizierten“ sie die Verteilung des Wurfmaterials, das zufällig gerade in der ehemaligen Kapelle des Eli für die Fußgruppe und den Wagen des Eli fertig gemacht wurde. Sie erfuhren von Marketingleiter Tobias Mahnke, „dass acht große Paletten auf unsere Leinentaschen aufgeteilt werden müssen. Außerdem haben wir Kostüme für 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besorgt. Wir gehen als braune Biohühner. Unser Motto: Kunterbunt statt ungesund.“

Auf der Frühchenstation des Eli trafen die Regenten dann auf Hannes. Er ist mit seinem Bruder am Nikolaustag zur Welt gekommen und wurde gerade mit der Flasche gefüttert, als der Besuch kam. Als die „edlen Herrschaften“ hörten, dass sein Vater ein begeisterter Karnevalist ist, bekam Hannes stellvertretend den Orden der Prinzen. Zudem wurde noch schnell ein Erinnerungsfoto gemacht.

Die Delegation des MKV und auch die Ratheimer, waren überrascht, als sie problemlos einen der acht Kreißsäle des Eli betreten durften. „Oh, wie schön. Das sieht ja überhaupt nicht beängstigend aus“, hieß es angesichts der heimeligen Atmosphäre aus dem Gefolge. Mit großer Neugierde stellten vor allem die Gladbacher Tollitäten viele Fragen zur Ausstattung der geburtshilflichen Abteilung, aber auch zu der Besetzung der einzelnen Schichten, und zur Zufriedenheit der Beschäftigten. Oberärztin Manou Brüggen brachte es angesichts der hochmodernen medizinischen und durchaus üppigen personellen Ausstattung, auf den einfachen Nenner: „Wir arbeiten gerne hier.“

Der zweistündige Besuch im Eli verging, inklusive Ordensverleihung und Schlachtruf, wie im Flug, waren sich die Gastgeber einig. Und auch darin: „ Prinz Axel I. und Prinz Niersius Thorsten, haben durch ihre offene und empathische Art die Herzen aller hier im Sturm erobert. Das gilt aber natürlich auch für die Ratheimer.“

 

Im Bild unten sehen Sie:

Ausnahmsweise ging es beim Besuch der diesjährigen Regenten des MKV in einem der Kreißsäle des Eli närrisch zu. (Foto: Städtische Kliniken)

Bild downloaden

« zurück zu Pressemitteilung

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-0
Telefax 02166 394-2701

x
Nach oben