Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Pressemitteilung

Startups präsentieren innovative Lösungen für die Gesundheits- und Medizinbranche

Event von WFMG, Städtischen Kliniken Mönchengladbach und German Medical Awar

In der Textilakademie haben fünf junge Unternehmen aus dem Gesundheits- bzw. Medizinsektor ihre Geschäftsmodelle vor einer fachkundigen Jury präsentiert. Bei der gemeinsamen Veranstaltung von German Medical Award (GMA), Elisabeth-Krankenhaus und der WFMG stand als Preis unter anderem die Möglichkeit in Aussicht, sich beim GMA im Rahmen der Düsseldorfer Fachmesse Medica zu präsentieren. Oberbürgermeister Felix Heinrichs lobte die Qualität der Beiträge und betonte die Bedeutung des Wirtschaftszweiges für den Standort Mönchengladbach.

Insgesamt fünf Startups aus Mönchengladbach und Düsseldorf hatten sich in der Vorauswahl durchgesetzt und waren zum Pitch-Event in der Textilakademie NRW eingeladen worden. Nora Winter von Bodyvision Technology aus Mönchengladbach machte den Auftakt und präsentierte die innovative Inkontinenzwäsche des Unternehmens, die auf Basis gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein entwickelter textiler Flächen produziert wird. Es folgten die Düsseldorfer Teams Cureosity (mit einer smarten Softwarelösung für innovative und sofort in jeder Klinik einsetzbare VR-Therapie) und Routine (App-gestütztes Training/Eigentherapie im Anschluss an die Reha oder einen stationären Aufenthalt). Daran an knüpfte Teresa AI, ein Düsseldorfer Startup, das sich zusätzlich in der Fashionbox MG in der Mönchengladbacher Innenstadt angesiedelt und Mönchengladbach zur Modellstadt auserkoren hat. Gründerin Zerrin Börcek stellte das Konzept von „Teresa“ vor, einer App, Sprachassistentin und digitalen Alltagshelferin für Seniorinnen und Senioren. Abschließend stellte sich das Team ZUKE Green aus der NEW-Blauschmiede vor. Gründer Stefan Krojer arbeitet an einem Netzwerk und Kongress für mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette für das Gesundheitswesen.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs nutzte sein Grußwort, um die Bedeutung des Bereichs Gesundheit und Soziales mit seinen mehr als 18.000 Beschäftigten für den Wirtschaftsstandort Mönchengladbach zu betonen. „Die Branche verzeichnet auch mit die höchsten Beschäftigungszuwächse, schließlich haben wir neben einer vielfältigen Kliniklandschaft auch ein sehr großes Einzugsgebiet“, sagte Heinrichs. „Einen zentralen Beitrag, um den Medizin- und Gesundheitssektor zukunftsfähig weiterzuentwickeln, können Startups leisten – mit innovativen Ansätzen und disruptiven, digitalen Geschäftsmodellen.“

Die Jury war auch ungeachtet einiger krankheitsbedingter Ausfälle hochkarätig besetzt. Dr. Lorenz Gräf (Startplatz Düsseldorf), Dr. Yvonne Esser (GMA), Dr. Stefan Taing (GMA), Prof. Dr. med. Huan N. Nguyen (Städtische Kliniken Mönchengladbach, Chefarzt Innere Medizin), Maximilian Reisch (nextMG) und Rafael Lendzion (WFMG) bewerteten die Startups. Am Ende hatten die Teams Cureosity und Routine die Nase vorn und erhielten die Möglichkeit, sich am gestrigen Dienstag im Rahmen der Medica und des GMA zu präsentieren. Prof. Dr. Georg Sabin (Städtische Kliniken Mönchengladbach, GMA) und Dr. Esser hatten – aufgrund der hohen Qualität der weiteren Beiträge – jedoch spontan auch die übrigen Startups dazu eingeladen, zumindest an den Tagesveranstaltungen der Medica teilzunehmen. Beim GMA wurden in diesem Jahr erstmalig in einer Sonderkategorie auch Startups gewürdigt, in Form einer Urkunde; dazu hatten sich die beiden Gewinner des Mönchengladbacher Events qualifiziert.

Die Organisatoren der Pitch-Veranstaltung in der Textilakademie, die Anfang November stattfand, zeigten sich am Ende sehr zufrieden mit der erfolgreichen Premiere. In zwei Wochen soll es WFMG-seitig bereits weitergehen mit dem nächsten Startup-Event, entweder – wenn Corona-bedingt möglich – ebenfalls in der Textilakademie oder digital bzw. hybrid: Am Mittwoch, 1. Dezember, präsentieren der Digihub Düsseldorf/Rheinland und die WFMG die Veranstaltung „KI Expert Nights“ zu Künstlicher Intelligenz in der Industrieproduktion. Weitere Informationen finden sich unter https://digihub.de/events/ki-expert-series-no-2-ki-in-der-industrieproduktion.

Unter dem Link https://youtu.be/KlDs0WSphLo ist ein 1:30-minütiger Zusammenschnitt des Events in der Textilakademie zu sehen.

Bild downloaden 

« zurück zu Pressemitteilung

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-0
Telefax 02166 394-2700 (Telefonzentrale)

Auszeichnungen & Zertifizierungen

 

Qualitätsbericht (ca. 1,8 MB)

x
Nach oben