Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Infos zur ambulanten OP

Was ist eine ambulante Operation?

Hierbei handelt es sich um Eingriffe, die mit einer kurzen Narkose bzw. unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Bei einer ambulanten Operation werden Sie in der Regel mit einer Überweisung durch den niedergelassenen Arzt in unser Haus zur Voruntersuchung einbestellt. Wir empfehlen, die für die ambulante Operation notwendigen Befunde (z. B. Labor, Röntgen, EKG) möglichst aktuell von Ihrem Hausarzt mitzubringen. In Ausnahmefällen können diese Untersuchungen auch in unserem Haus durchgeführt werden. Am Operationstag erscheinen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt in unserem Haus und können im Normalfall wenige Stunden nach der Operation das Krankenhaus in Begleitung wieder verlassen.

Was kann ambulant operiert werden?

Folgende Operationen werden unter anderem in unserem Haus angeboten:

Andere Eingriffe sind nach individueller Absprache möglich.

Wer kann ambulant operiert werden?

Der verantwortliche Krankenhausarzt entscheidet nach eingehender Untersuchung und Prüfung auf Begleiterkrankungen, ob die Operation ambulant durchgeführt werden kann. Hierbei ist auch zu beachten, dass in jedem Fall die häusliche Versorgung innerhalb der ersten Tage nach der ambulanten Operation gewährleistet sein muss.

Ablauf einer ambulanten Operation

Am Tag vor der Operation dürfen Sie in der Regel bis Mitternacht essen, bis 5 Uhr morgens klare Flüssigkeit zu sich nehmen. Ebenfalls ab 5 Uhr sollten Sie nicht mehr rauchen. Medikamente nehmen Sie bitte vor der Operation nur nach Rücksprache mit Ihrem für die Operation verantwortlichen Arzt / Ihrer Ärztin oder Narkosearzt/ Ärztin ein.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin, da der Eingriff sonst ggf. verschoben werden muss.

Melden Sie sich direkt in der Anmeldung des AOE (Ambulantes OP-Zentrum am ELI) in der 2. Etage im Haupthaus. Nutzen Sie den Aufzug direkt in der Empfangshalle des Eli.

Wenn Sie stationär tageschirurgisch operiert werden (z.B. Kinder), erscheinen Sie bitte am OP-Tag pünktlich auf der entsprechend vereinbarten Station.
          
Duschen oder baden Sie am Morgen vor der Operation. Bitte rasieren Sie ggf. das Operationsgebiet am Operationstag (nicht früher), cremen Sie sich nicht ein. Verzichten Sie auf dekorative Kosmetik.

Bei endoskopischen Eingriffen (Bauchspiegelung) bitten wir Sie, Ihren Bauchnabel mit z.B. einem feuchten Wattestäbchen gründlich zu reinigen.

Ihre Sauerstoffmessung im Blut erfolgt über den Fingernagel. Am Tag der Operation bitten wir Sie daher, die Fingernägel nagellackfrei zu lassen.

Schmuck und Piercings entfernen Sie bitte vorher zu Hause. Für herausnehmbaren Zahnersatz, Hörgeräte, Brille und Kontaktlinsen bringen Sie ein geeignetes Aufbewahrungsbehältnis mit.
 
Ziehen Sie am Operationstag bequeme Kleidung an und bringen Sie bitte Haus- oder Badeschuhe mit.
 
Bitte keine Wertsachen (Schmuck oder größere Geldbeträge) mitbringen.

Geben Sie uns bitte unbedingt Bescheid, wenn vor dem Operationstermin Fieber, Husten, Schnupfen oder andere Infektionen auftreten. In diesem Fall muss die Operation verschoben werden. Im Zweifelsfall kommen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt in die Klinik, der Narkosearzt wird Sie dann erneut untersuchen und entscheiden, ob eine Narkose möglich ist.

Nach der Operation

Bringen Sie sich gerne etwas Lektüre für die Wartezeit nach dem Eingriff mit, da Sie im AOE noch ca. 2 Stunden in unserer Betreuung bleiben. Mobiltelefon bitte auf lautlos stellen!

Wenn Sie stationär tageschirurgisch operiert werden (z.B. Kinder): Nach der Operation werden Sie zunächst im Aufwachraum, später auf der Station betreut und medizinisch überwacht. Die Entlassung von der Station erfolgt in der Regel nach ca. 4–6 Stunden, nachdem Operateur und Narkosearzt Sie untersucht haben.

Sie brauchen keine Angst vor Schmerzen zu haben. Für die erste Zeit nach der Operation geben wir Ihnen bei Bedarf Schmerzmittel mit, die Sie nach Anordnung einnehmen können.

Schon kurz nach der Operation dürfen Sie bereits wieder Flüssigkeit und leichte Kost zu sich nehmen. Wasser, Tee, Kaffee und leichtes Gebäck bekommen Sie von uns gereicht. Falls Sie darüber hinaus etwas für sich benötigen, können Sie es gerne mitbringen.

Bedenken Sie bitte, dass Sie in dieser Zeit als nicht voll geschäftsfähig gelten. Sie dürfen keine wichtigen privaten oder geschäftlichen Entscheidungen treffen.
 
Nach der Operation dürfen Sie für 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen (z.B. Bohrmaschine oder Säge).
Es ist wichtig, dass Sie eine Begleitperson haben, die Sie nach Hause bringt. Ihre Begleitperson wird, wenn Sie es wünschen und Sie zur Entlassung bereit sind, vom Team des AOE informiert. Bitte halten Sie die Telefonnummer bereit.

Bitte planen Sie ein, dass Sie bis zum nächsten Tag nach der Operation eine volljährige Person benötigen, die Sie zu Hause betreut. Sie sollten in dieser Zeit telefonisch erreichbar sein.

Je nach durchgeführtem Eingriff ist es ratsam, Kühlelemente zu Hause vorzubereiten, die Sie dann nach Anordnung des Arztes anwenden können.

Gestalten Sie die ersten 24 Stunden ruhig und bleiben Sie am besten in der Wohnung. Sie dürfen zu Hause trinken und leichte Kost essen, bei guter Verträglichkeit auch normale Kost.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – auch nachts – wenn Probleme auftreten wie:

  • außergewöhnlich starke Schmerzen
  • dauernde Übelkeit oder unstillbares Erbrechen
  • erschwerte Atmung
  • Fieber über 38 Grad
  • Nachblutungen
  • Schüttelfrost, Nackensteife
  • stark angeschwollener oder geröteter Wundbereich
  • Probleme, die Sie nicht selbst lösen können

Bitte lassen Sie sich mit den diensthabenden Ärzten der operierenden Fachabteilung verbinden. Tagsüber können Sie natürlich auch Ihren Hausarzt konsultieren.

Kontakt:

Information 02166 394-0
(Rund um die Uhr)

Ambulantes OP-Zentrum am Eli (AOE) 02166 394-2581
(Mo.–Fr.: 07:30 - 19:00 Uhr)
                
Weitere Informationen erhalten Sie über die Sekretariate der einzelnen Fachklinken.

Alle Infos dazu als PDF-Dokument finden Sie hier.

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-2581
Telefax 02166 394-2701

Auszeichnungen & Zertifizierungen

 

Qualitätsbericht (ca. 2,5 MB)

x
Nach oben