Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Notaufnahme (NA)

Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme ist der erste Anlaufpunkt für Notfallpatienten. Hier erfolgt die Untersuchung und Behandlung der Patienten um lebensbedrohliche Zustände erkennen und beheben zu können. Im Jahr 2019 wurde der Neubau mit der neuen Notaufnahme eröffnet.

Zur Behandlung schwerer Notfälle, wie zum Beispiel bei Unfallopfern, steht uns ein moderner Schockraum mit umfassender technischer Ausstattung zur Verfügung. Ein interdisziplinäres Team kümmert sich im Bedarfsfall weiter um die vom Rettungsdienst anbehandelten Patienten. Kurze Wege zur Notfallzufahrt, aber auch in die Röntgenabteilung und auf die Intensivstation erleichtern zusätzlich eine gute Patientenversorgung.

Über die Notaufnahme erfolgt auch die Aufnahme notfallmäßig bzw. vom Hausarzt zur stationären Behandlung zugewiesener Patienten.

Wir versuchen aufgrund der Vielzahl der Krankheitsbilder und der beteiligten Fachabteilungen, den Behandlungsprozess bestmöglich zu strukturieren. Daher nehmen wir innerhalb der Räumlichkeiten eine Trennung zwischen leicht erkrankten, oft ambulant verbleibenden Patienten und schwerer Erkrankten vor. Manchmal kann dies zum Raumwechsel oder zur zwischenzeitlichen Rückkehr in den Wartebereich führen, wir bitten hierbei um Ihr Verständnis.

Üblicherweise dürfen, wenn seitens des Patienten gewünscht oder benötigt, nahestehende Angehörige unsere Patienten während des Behandlungsprozesses in der Notaufnahme begleiten. Ausnahmen können sich jedoch zu bestimmten Zeiten (Influenza-Saison/ Corona) oder im Rahmen besonderer Erkrankungsbilder ergeben.
Die integrierte Holdingunit erlaubt es, Patienten in der Notaufnahme zu behandeln, bis alle relevanten Befunde vorliegen.

Notfallbehandlung

Nach Ausschluss einer lebensbedrohlichen Erkrankung entscheidet unser Ärzteteam über die Notwendigkeit einer stationären Aufnahme in einer unserer Fachabteilungen. Patienten, die ohne Krankenhausaufenthalt behandelt werden können, erhalten eine Notfallversorgung. Die Weiterbehandlung erfolgt in der Regel durch Ihren Hausarzt oder einen niedergelassenen Facharzt. Bitte beachten Sie, dass wir in der Notaufnahme keine hausärztliche Betreuung ersetzen können. Hierfür steht abends und an Wochenende der KV-Dienst unter Telefon  116117 bzw. in der KV-Praxis am Bethesda-Krankenhaus zur Verfügung. Eine Ausnahme bildet die in unserem Hause mögliche berufsgenossenschaftliche Weiterbehandlung von Patienten nach Arbeitsunfällen.

Triagesystem

Durch das oft hohe Patientenaufkommen steht nicht jedem Patienten zeitnah ein Arzt oder ein Behandlungsplatz zur Verfügung. Wir müssen daher anhand bestimmter Kriterien festlegen, welcher Patient einer sofortigen Behandlung bedarf und welcher Patient ohne gesundheitliche Gefährdung warten kann. Dieses Verfahren wird als “Triage” bezeichnet und in der Notaufnahme von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft durchgeführt. Die Triage stellt sicher, dass ein Patient der schwer verletzt oder erkrankt ist, die notwendige medizinische Hilfe umgehend und vor einem leichter verletzten oder erkrankten Patienten erhält. Wartezeiten bei leicht verletzten oder erkrankten Patienten sind daher leider zugunsten der Akutversorgung lebensbedrohlicher Krankheitsbilder nicht vermeidbar. Wir benutzen das “Manchester Triage System” (MTS). Je nach dem angegebenen Beschwerdebild, anhand bestimmter Fragen und Messwerte werden Sie in eine Behandlungskategorie eingeteilt, der jeweiligen Kategorie sind Farben (blau, grün, gelb, orange oder rot) und mögliche Wartephasen zugeordnet. Sollte es während Ihrer Wartezeit jedoch zur Beschwerdeänderung kommen, bitten wir Sie um Information – auch wenn Sie entscheiden, evtl. im Lauf der Behandlung die Notaufnahme oder den Wartebereich zu verlassen.

Manchester Triage System

Rücktransport

Wir müssen Sie leider darauf hinweisen, dass die gesetzlichen Krankenkassen sehr selten Rücktransporte für Patienten nach einer ambulanten Behandlung genehmigen. Nur bei schwer erkrankten Patienten verfügen wir daher über die Möglichkeit, einen Transport zurück nach Hause oder ins Pflegeheim zu organisieren.

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Notaufnahme (NA)
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
02166 394-2917
02166 394-2727
E-Mail schreiben

Einweiser-Hotline
02166 394-3920

x
Nach oben